Zocken, Burgen, Seifenblasen und Rauchfackeln

Zocken, Nerf-Guns, RPG, Burg, Gothic, Falke | Freie Trauungen | Hochzeitsfotografie | Mr & Mrs Yes

Natalie + Thomas – Juli 2021, Neuffen (BaWü)

Wer sich im Juli 2021 auf den langen Weg hoch zur Burg Hohenneuffen aufmachte, der konnte an einer ganz besonderen freien Trauung teilnehmen – selbst, wenn man nicht zur Feier eingeladen war. Über Zocken und RPGs, Seifenblasen und Rauchfackeln bis hin zu maßgeschneiderten Gothic-Outfits – es war wirklich alles dabei!
Denn die freie Trauung fand bei bestem Wetter auf dem Wachstubenturm statt, welcher auch vom oberen Wall beobachtet werden konnte. Deshalb hatten Thomas und Natalie mehr Zuschauer als Gäste.

Ja, die Trauung von Thomas und Natalie war eine ganz besondere Herausforderung für mich: Denn die beiden sind, wie Alex und ich auch, totale Zocker und stehen auf das Außergewöhnliche. Eine „normale“ Trauung kam da nicht in Frage.

Das Motto der freien Trauung: Arsch auf Eimer

Das Motto lautete „Arsch auf Eimer“, denn so gut passen die zwei zusammen. Aber wie kommt da das Zocken ins Spiel? Hört es euch an:

Audio-Ausschnitt aus dem Anfang der Traurede mit einer Überleitung vom Motto „Arsch auf Eimer“ zum Thema „Zocken“.

Die Trauung habe ich schließlich im Stil eines RPGs aufgebaut, und Eimer kamen trotzdem drin vor: Denn ich habe für die beiden, die die Hauptcharaktere in ihrem persönlichen RPG waren, Fasshocker anfertigen lassen, die wir als Inventar nutzten. Da kamen anfangs ein Apfel, etwas Geld, und natürlich eine Waffe mit Munition rein.

Und habt ihr schon die genialen Outfits der beiden bemerkt? Passend zum RPG-Genre waren die zwei ganz besonders gekleidet, und das durften sie dann zur Musik von Super Smash Bros. gleich mal präsentieren, indem sie sich um sich selbst drehten.

Das Trauritual: Nerf-Guns!

Im Laufe der Trauung erzählte ich natürlich nicht nur Fakten über RPGs, sondern über die beiden selbst. Beispielsweise wie das erste Date eigentlich wie ein Boss-Battle ablief, weil Thomas sich ganz schön ins Zeug legen musste.
Kaum gesagt, schon durften die beiden ein eigenes Battle in der Trauung austragen: Die Waffen und Munition stellten sich als Nerf-Guns heraus, mit denen sie zur Musik „Under Pressure“ (David Bowie & Queen) auf eine Zielscheibe schießen durften, die zwischen den Gästen stand. So erspielten die beiden sich ihre persönliche Ausdauerleiste, die mittels Magneten an den Hockern befestigt wurden.

Aber das war noch nicht alles, auch eine Lebensleiste bekamen die beiden.

Die letzte Challenge: Der Falke mit den Ringen!

Und die letzte Challenge vor dem Ja-Wort mussten sie ebenfalls überwinden: Ein Falke flog quer über die Gäste auf Thomas‘ Arm, mit den Ringen in einem kleinen Säckchen am Fuß. Doch auch das haben die beiden gemeistert, und so durfte ich die beiden um das Ja-Wort bitten. Aber nicht einfach so. Sondern mit Helium. Zwei Luftballons wehten die ganze Zeit hinter den beiden, gefüllt mit Helium. Die wurden schnell aufgeschnitten, den beiden in die Hand gedrückt, und dann durften sie in den höchsten Tönen Ja sagen – natürlich mit viel Lachen und Kichern.

Und der Hochzeitskuss? Der kam, nachdem sich die beiden sprichwörtlich mit dem Arsch auf den Eimer gesetzt haben. Die Fasshocker wurden geschlossen, die zwei haben sich draufgesetzt und dann kam der Ringtausch mit Hochzeitskuss.
Zum Schluss gab es noch eine Challenge für die Gäste. Denn für sie habe ich „Quest-Karten“ anfertigen lassen, auf die alle eine Quest für die beiden aufschreiben durften. Wenn diese Quest nach der Hochzeit irgendwann erfüllt wird, darf der Gast den beiden eine Belohnung überreichen.

Diese Quest-Karten durften die Gäste im Laufe des Abends in die Fasshocker werfen und so die Quest aktivieren.
Das war einfach eine wunderschöne und außergewöhnliche Trauung, die ich so gestaltet habe, wie Thomas und Natalie eben sind. Ohne Konventionen oder „Das muss man halt machen“. So, wie ich es am liebsten habe.

Eine vierstündige Fotoreportage, die es in sich hatte!

Für Alex war die Trauung natürlich eine kleine Challenge. Denn einen Falken oder Nerf-Guns fotografieren macht man nicht alle Tage. Und auch beim anschließenden Paarshooting wurde es interessant, denn wir hatten sowohl unsere Seifenblasenmaschine, als auch Rauchfackeln dabei.

Die Bilder, die ihr unten seht, sprechen für sich und erzählen von einem aufregenden und komplett einzigartigen Tag.

Bella

Alex & Bella | Mr & Mrs Yes

Location: Burg Hohenneuffen (Link)
Hochzeitsmode: Lucardis Feist (Link)
Fasshocker: Fasszination Customized (Link)
Falkner: Wolfgang Weller (Link)

Du bist noch nicht überzeugt? Dann schaue dir weitere Hochzeitsreportagen oder freie Trauungen an.